top of page

Über uns und unsere Kameras

Wir sind Moritz und Dominik aus Düsseldorf. Gemeinsam fotografieren wir bereits seit unserer Jugend Mitte der 90er. 2012 Gaben wir unserem Hobby dann einen Namen. rawdiamant. Der rohe Diamant ist in unseren Augen das Motiv, bzw. das pure Licht aus welchem es besteht. Die Fotografie bietet die wunderbare Möglichkeit dieses Licht, diesen Moment einzufangen; sei es digital oder auf Film. In beiden Fällen ist der Rohdiamant geborgen. Ein besonderer Schliff in digitaler oder analoger Form ist zumeist nicht mehr nötig. Ein schönes Motiv, bei passendem Licht in der richtigen Situation ist für sich wunderschön und steht für sich. Eben ein wahrer rawdiamant.
Hier möchten wir unsere Bilder und Geschichten mit euch teilen und hoffen, dass ihr genauso viel Freude daran habt wie wir.

10273891_528880597222950_3096686716326481728_n_edited.jpg

Canon 5D Mark III

Die Canon EOS 5D Mark III ist eine digitale Spiegelreflexkamera, die im März 2012 in den Markt eingeführt wurde. Die Kamera besitzt einen 22,3-Megapixel-Vollformat-CMOS-Sensor. Sie kann bis zu 6 Bilder pro Sekunde kontinuierlich aufnehmen. Videos kann sie in 1080p-Auflösung mit 23,976 (ATSC), 25 (PAL) oder 29,97 (ATSC) Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Der Belichtungsindex des Bildsensors beträgt in den Standardeinstellungen ISO 100 bis 25.600. Die Kamera besitzt im Weiteren folgende technische Merkmale:
61 Punkt-Messfelder, 8,11-cm-(3,2")-LC-Display. Nutzung sowohl von CompactFlash-Karten als auch SD-Speicherkarten in zwei unabhängigen Steckplätzen, Sucher mit 100 % Bildfeld, DIGIC-5+-Bildprozessor, ein für 150.000 Auslösungen ausgelegter Schlitzverschluss; ich bin jetzt bei 89651, Mo bei ca. 48000. An ihr benutze ich mit Adaptern meine FD Objektive aber mein alltime favorite ist und bleibt das Sigma 50mm 1.4 ART. Moritz hatte früher das 80mm 1.2 L und das 24-105er L, ist aber mittlerweile auch bei 50mm hängengeblieben. Angefangen hat meine "Digitale Zeit" mit der Canon Ixus 70 dann der EOS 1000D darauf folgend die EOS 60D. Bei Mo war es die 450D, gefolgt von der 550D und dann die 5DIII. 2012 legte ich mir dann ebenfalls die EOS 5D Mark III zu. Seit dem ersten Tag eine Liebe fürs Leben. Sie zickt nicht rum, ist robust und hat uns an so vielen unzählig schönen Dingen teilhaben lassen. Hochzeiten, Konzerte, Urlaube, Städtetrips usw.

Canon5d.jpg

Hasselblad 500 C/M

Ich könnte meinem wahrgewordenen Traum eine ganze Seite widmen, aber sie steht für sich. Bei YouTube gibt es manigfaltige Tutorials, Vorstellvideos etc. Sie ist eine voll-mechanische, einäugige Spiegelreflex-Mittelformat-Kamera, kurz SLR=Single Lens Reflex. der ikonischen V-Serie von Hasselblad, gänzlich ohne Elektronik und somit ohne Batterien. Sie ist modular aufgebaut, was bedeutet man kann alle Teile ersetzen bzw. tauschen. Darunter fallen, der Sucher, die Filmrückteile, den Spannhebel und das Objektiv. In meinem Falle ist es ein Carl Zeiss Planar T* CB 2,8/80 mm. Herstellungsjahr der Kamera und des Objektives ist 1978.

Das Bildformat ist 6 x 6 cm (genau genommen sind es 56 x 56 mm bzw. 2 ¼ x 2 ¼ Inch). Als Film wird Rollfilm verwendet, der sogenannte „120er“. 120 beschreibt dabei nicht die Größe sondern den Filmtyp. Rollfilm Typ 120 ist 61,5 mm breit und ca. 85 cm lang. Auf diesen passen 12 Aufnahmen im Format 6x6.

Seit Anbeginn war diese Kamera mein absoluter Traum. Nicht nur weil sie einfach wunderschön ist, sondern weil das Mittelformat nochmal eine gänzlich andere Bildwirkung erzeugt, als das Kleinbildformat. Nach gut 25 Jahren analoger Kleinbildfotografie (mit digitalen Unterbrechungen), war nun der Zeitpunkt gekommen, diesen Schritt zu tun. Nach Monaten der Recherche wurde ich fündig und da ist sie nun. Für alle Basics, Tricks und Kniffe im Umgang mit der süßen Schwedin, kann ich nur wärmstens die Seite von Stefan Heymann empfehlen.

Hassel.jpg
  • Youtube
  • Facebook
  • Instagram
bottom of page